Afrika-Overland

Wer ist angesprochen? - Reisegruppe - Gesundheit - Malaria - Visa - Devisen - Versicherungen

 

HomeOverland-ReiseWie wird gereist? Reiseroute Bilder Links Kontakt Home

 


Overland-Reisen - Wer ist angesprochen?
Overland-Reisen ist für Menschen, die offen sind für verschiedene Kulturen, Naturerlebnisse geniessen und sich erfreuen können an Landschaften und Wildbeobachtungen.
Denn das Klima, die verschiedenen Kulturen, die geographischen wunderschönen Landschaften und Wildbeobachtungen sind auf einer Overland-Tour im Vordergrund. Einfach reisen, Camping und vielfältige Unterkünfte machen den zusätzlichen Reiz aus.
Es ist eine ideale Gelegenheit in einer Gruppe zu reisen oder sich als Single einer Gruppe an zu schliessen. Overlanding kann zu einer speziellen Lebenserfahrung werden, berührende Wildbeobachtungen, aufregende abenteuerliche Outdoor-Aktivitäten, Lagerfeuerromantik und Nächte in Bush von Afrika. Es ist er beste Weg den „Soul und Rhythmus“ von Afrika zu spüren. Es ist nicht eine geführte, anonyme Bustour sondern ein Erlebnis. Finde Freunde, Abenteuer und Vergnügen!

Overland-Reisen haben sich in den letzten Jahren enorm verändert und ist somit zugänglich für einen grossen Teil von Reisenden. Fast jedermann kann eine Overland-Reise machen, den es sind geführte und gut organisierte Reisen. Diverse Reiseveranstalter haben grosse Erfahrungen, da sie die Touren oft und seid Jahren durchführt. Alles was erforderlich ist, ist ein offener Geist, Sinn für Abenteuer und Bereitschaft seinen Beitrag an den täglichen Hausarbeiten beizutragen. Eine grundlegende Gesundheit ist erforderlich, aber eine positive Einstellung ist wichtiger. Je nach Reiseveranstalter gibt es Altersbegrenzungen.

nach oben

Die Reisegruppe
Die Reisegruppen sind zwischen 10 und 20 Personen gross und von den Nationen her sehr gemischt. Obwohl oft Paare und Gruppen von Freunden zusammen buchen, sind die meisten Reisenden einzeln und das Mannfraugemisch gewöhnlich ausgewogen. Für Single, die nicht gerne alleine reisen, ist es eine ideale Reiseform. Die Reiseart „Overlandig“ zieht eine gewisse Altersgruppe an, die Erfahrungen haben aber gezeigt, dass es für Reisende unter 16 und über 55 oft unpassend ist. Wir nehmen aber einige Personen über 55 Jahren mit, weil Reisen eine Einstellungssache ist und nicht allein vom Alter abhängt.
Je nach Veranstalter werden spezielle Reisen angeboten:
- für Familien
- für ältere Reisende
- Deutsch und Spanisch geführte Reisen

nach oben

Gesundheit
Welche gesundheitlichen Risiken warten auf einer Afrikareise und wie kann man sich davor schützen ?
Generell kann man sagen, dass Afrika mit ein paar Ausnahmen keine anderen gesundheitlichen Risiken birgt, als Reisen in andere Ferndestinationen. Impfungen wie Tetanus, Hepatitis A & B und Polio sind ratsam. Bitte beachten Sie, dass Sie uns bei eventueller Unverträglichkeit einiger Medikamente, Bluthochdruck, Epilepsie, Asthma oder Herzbeschwerden vor der Buchung informieren und auch den Guide bei Tourbeginn davon in Kenntnis setzen.


Malaria
Alle Reisenden werden darauf hingewiesen, dass Sie sich um Anti- Malaria Prophylaxe vor Reisebeginn kümmern sollten und diese Medikamente auch nehmen.
Es gilt aber auch zu beachten, dass manche Mittel bedenkliche
Nebeneffekte haben können (Lariam) und dadurch einen Urlaub schnell
zerstören können.
Allgemein gilt: Eine gute Vorbeugung ist besser als eine gute
Behandlung und die beste Vorbeugung ist Vermeidung von Stichen
durch das Tragen langer Hosen, Socken, geschlossener Schuhe und
langarmigen Oberteile in den Abendstunden sowie das Auftragen von
Anti- Moskito- Spray oder Creme.
Gebiete in Namibia, Botswana und Zimbawe zählen zu Malariagebieten. Wobei das Risiko je nach Reisezeit sehr varriert. Informieren Sie sich beim Tropenspezialisten oder Ihrem Hausarzt. Für die Beratung müssen Sie den genauen Reiseroute mitnehmen.
Ausführliche Informationen über Malaria wie auch weitere empfohlene Schutzimpfungen geben Ihnen verschiedene Internetseiten wie auch das pdf über die Malariagebiete.
www.osir.ch
www.dr-heeb.ch/malaria.htm
www.safetravel.ch

nach oben

Billarziose
Bilharziose kommt in manchen Teilen des Lake Malawi, manchen Flüssen in Mosambik und des östlichen Südafrikas vor. Sprechen Sie den Tourguide an, er weiß, wo und wo man nicht Baden sollte !!!

Durchfall:
Es ist durchaus nichts ungewöhnliches, dass einige Besucher auf ihrer Afrikareise ein- oder zwei Tage mit einem nervösen Magen und Durchfall zu kämpfen haben. Meistens ist dies nichts Schlimmes sondern eine normale körperliche Reaktion auf veränderte klimatische Bedingungen und andere Lebensmittel als zu Hause.
Grundsätzlich gilt:
- (Leitungs)- Wasser nicht überall aus allen Quellen trinken
- Keine Drinks mit Eis an Plätzen die einen nicht besonders hygienischen Eindruck machen
- Kein rohes Fleisch, Fisch der längere Zeit ungekühlt blieb oder Speisen an „zweifelhaften“ Plätzen
- Gemüse und Obst vor dem Verzehr waschen

nach oben

Einreisebestimmungen
Für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige genügt für alle Länder auf dieser Reise ein Reisepaß, der noch 6 Monate nach der Ausreise gültig sein muß. Bitte beachten Sie , daß hinten im Paß noch mindestens 2 freie Seiten für Visa/Stempel vorhanden sein müssen.

Ein- und Ausreisevisa
Für Europäer wird kein Visa wird für Südafrika, Namibia und Botswana benötigt.
- Visum Zimbabwe (bei Rückflug ab Victoria Falls): US$ 30, in bar bei der Einreise zu zahlen
- Visum Sambia US$ 25, in bar bei der Einreise zu zahlen
- Flughafensteuer beim Abflug aus Sambia: US$ 20 bzw. aus Zimbabwe: US$ 30 (in bar in US$ am Flughafen von Livingstone bzw. Victoria Falls zu entrichten) - entfällt, wenn der Überland-Transfer nach Johannesburg gebucht wird.
(Die Gebühren können ändern, Ihr Reiseführer wird sie laufend informieren.)
Weitere Informationen www.eda.admin.ch

nach oben

Devisen
Es werden vier Länder mit verschiedener Währung bereist. Es hat sich bewährt Bargeld mitzunehmen. Vorallem Dollar und Euro. Mit Dollar und Euro können oft Optionale Aktivitäten bezahlt werden, vorallem in Zimbawe. Der Ausflug ins Okanvango-Delta in Botswana muss mit Dollar, Pula oder Rand bezahlt werden. Es wird kein Euro angenommen.
Bargeld jeglicher Europäischer Währung kann auf der Bank einfach in die Landeswährung umgetauscht werden.
Mit einer Kreditkarte kann auf einer Bank ebenfalls Geld bezogen werden. Mit EC/Mastercard kann nicht in jedem Land an allen Automaten Geld bezogen werden. Kommissionen für Geldwechsel und Bezug auf Kreditkarten können varieren, erkundigen Sie sich vor der Reise auf Ihrer Bank.
Bedenken Sie, Sie bereisen Afrika, es herrscht nicht derselbe Standard wie in Europa! Planen Sie genügend Zeit auf der Bank ein, es kann dauern.
Das pdf gibt Auskunft über die verschiedenen Währungen in den Ländern wie auch ungefähre Preisangaben zu den optionalen Aktivtäten währen der Reise. Alles ohne Gewähr.

Welche Versicherungen sind sinnvoll ?
Da Sie sich im Nicht- Europäischen Ausland aufhalten, gilt Ihre persönliche Krankenversicherung nur mit einem Reisezusatz.
Prüfen Sie auch, ob Ihre private Haftpflicht Schäden bei Reisen außerhalb Europas abdeckt. Wenn nicht, empfehlen wir eine Reise- Unfall- Krankenversicherung-Versicherung.
Evt. macht auch eine Reise- Gepäck- Versicherung Sinn.

Das pdf mit allen Informationen zum downloaden.

nach oben